Vorträge - Heimatbund Lauenburg

Direkt zum Seiteninhalt

Vorträge

Vorträge

Nr.
Thema
Zeit und Ort
1.
Revolveranna und ihr Kronprinz
Wende- und Familiengeschichten.
Erzählt von Mario Buck, Orts-Chronist in Boizenburg
Mario Buck erinnert in seinem Fotovortrag an den Lebensweg seiner Urgroßmutter Anna Koop (1897 - 1992), seinen eigenen und den ihrer gemeinsamen Familie. Gebürtig auf der Dannenberger Geest als Kleinbauern-Tochter, wurde Anna Koop nach ihrer Hochzeit 1924 als Gastwirtin bis zu ihrem Ruhestand 1977 zu einer geachteten Boizenburger Institution. Am Weltgeschehen interessiert, mit gesundem Menschenverstand und Lebensweisheit gesegnet, führte die aufrechte Christin am 7. Mai 1989, dem Tag der (manipulierten) Kommunalwahlen, mit Mut, Witz und ihrem Urenkel als Statisten die rote Diktatur vor. Mario Buck versteht es, mit kritischem Sachverstand und in humorvoll-unterhaltsamer Weise, Wende- und Familiengeschichten zu erzählen.
Dienstag, 11. Mai 2021, 19 Uhr,
bis auf weiteres
verschoben



Foto: privat

2.
Naturerlebnisse der Vier- und Marschlande -
ein Jahresrückblick auf 2020 mit Lichtbildern.
Dr. Ute Meede, Diplom-Biologin und Naturfotografin, Hamburg-Kirchwerder
Der Rückblick 2020 in den Vier- und Marschlanden ergibt erneut überraschende Einblicke in unsere Natur. Ungewöhnliche Insekten im Garten waren ebenso beeindruckend wie das Verhalten der Störche, die auf Mäusefang gingen. Frau Meede zeigt zum dritten Mal eine bunte Reihe von Farbfotografien, insbesondere erstaunliche Nahaufnahmen von Blüten mit Insekten, wie wir sie so selten wahrnehmen.
Datum und Ort noch offen, 19 Uhr



Foto: Schmetterling Schwalbenschwanz, von Dr. Ute Meede
3.
Der Perleberger Frieden –
vor 600 Jahren verlor das Herzogtum Bergedorf.
Dr. Carsten Walczok, Reinbek
Der Vertrag von Perleberg wurde als Friedensvertrag am 23. August 1420 zwischen dem Herzogtum Sachsen-Lauenburg einerseits und den beiden Hansestädten Hamburg und Lübeck andererseits geschlossen. Er bedeutete den Schlussstrich unter seit 1401 begonnene kriegerische Auseinandersetzungen um territoriale Streitfragen. Im Ergebnis fiel das Amt Bergedorf mit den Vierlanden, Bergedorf und Geesthacht sowie der halbe Sachsenwald an die beiden Städte.
Zum Thema hatte die Bezirksgruppe Geesthacht im „Krügerschen Haus“ im Herbst 2020 eine Ausstellung gezeigt. Der Referent berichtet über die wichtigsten Aspekte.
Dienstag, 3. oder 10. August 2021, 19 Uhr, Ort noch offen



Hamburg-Bergedorf, Zeichnung mittelalterliche Stadtansicht
4.
Der Wasserzoll auf der Elbe
zwischen Hohnstorf und Schnackenburg.
Bernd Dittmer, Zollbeamter im Ruhestand
Zwischen den Flusskilometern 473 (bei Lütkenwisch östlich von Schnackenburg) und 566 (zwischen Boizenburg und Lauenburg) verlief die Grenze zwischen der britischen und der sowjetischen Besatzungszone und später den beiden deutschen Staaten. Der genaue Grenzverlauf in diesem 93,7 km langen Abschnitt war umstritten, ob die Grenze in der Mitte der Elbe (DDR-Auffassung) oder am Ostufer beziehungsweise auf der Verbindungslinie der Buhnenköpfe des Ostufers lag. Die Binnenschifffahrt konnte die Kontrollstellen Cumlosen (DDR) und Schnackenburg (BRD) für den Transitverkehr nach Berlin (West) und auch für den Verkehr zwischen DDR und der Bundesrepublik nutzen. Es war keine Personenschifffahrt, sondern nur Gütertransport zugelassen. Während der deutschen Teilung arbeiteten West- und Ostbeamte aber auch gemeinsam.
Datum und Ort noch offen, 15 Uhr



Foto: Grenzland-Museum Schnackenburg
5.
Anzeiger für Stadt und Land –
150 Jahre Zeitungswesen im südlichen Kreis Herzogtum Lauenburg.
Dr. Anke Mührenberg, Leiterin des Kreismuseums Ratzeburg
In der heutigen Zeit des Internets reicht ein Blick auf das stetig bei sich getragene Handy, um die neuesten Nachrichten zu erhalten. Wer weiß noch, wie in früherer Zeit wichtige Informationen überbracht wurden? Gedruckte Zeitungen waren dabei lange Zeit das einzige Medium. Im Lauenburgischen wurde eine erste Zeitung im 18. Jahrhundert in Ratzeburg herausgebracht, die aus vier Seiten bestand und lediglich zweimal wöchentlich erschien. In der Stadt Lauenburg/Elbe erschien als erste Zeitung die „Allgemeine Lauenburgische Landeszeitung“ im Jahr 1870. Sie trug den Untertitel „Anzeiger für Stadt und Land“, was implementierte, dass gerade auch die ländliche Bevölkerung nicht von Informationen abgeschnitten sein sollte.

Heute sind die Zeitungen von damals eine wichtige Quelle sowohl für die wissenschaftliche als auch für die Heimat- und Familienforschung. Hierzu gehören auch die wertvollen Beilagen wie „Lauenburgische Heimatblätter“ und „Land an der Elbe“.
Datum und Ort noch offen



Bild: Titel vom Artikel „Herold Winterling“ von Theodor Götze in der Beilage vom 22. Januar 1927

6.
Plattdeutscher Abend in Lauenburg:
Till Ulenspegel op Platt: Spijööken und Aventüern
mit Manfred Sahm (Buchautor), Benno Maaß (Erklärungen) und Peter Paulsen (Musik)
Till Eulenspiegel lebte im 14. Jahrhundert, ganz Norddeutschland sprach nur Plattdeutsch. Der ehemalige Kriminalbeamte Manfred Sahm hat jetzt die hochdeutsche Ausgabe von 1515 in eine moderne, lesbare plattdeutsche Fassung übersetzt. Die Schelmenstreiche und Abenteuer des volkstümlichen Schalks Till Eulenspiegel in 96 Historien lassen sich im neuen Buch nachlesen. Im Dreier-Team liest Sahm vor, der Geesthachter Maaß gibt Hintergrund-Informationen, und Peter Paulsen untermalt dies mit seinen Liedern und Gedichten – und alles auf Plattdeutsch!
November 2021, 19 Uhr, Osterwold-Halle, Elbstraße 145 a, Lauenburg
Eintritt frei, Spenden erbeten



Foto: Dorothea Baumm
7.
Besinnlicher Nachmittag im Advent
Zu einer Kaffeetafel bietet der Wirt zum Vorzugspreis pro Person: ein Stück hausgemachten Kuchen mit Sahne oder Torte zur Wahl und Kaffee/Tee/Schokolade „nachgeschenkt“. Kostenlos sind kleine Geschichten, Gedichte, Lieder – auf hoch- oder plattdeutsch. Jeder kann selbst kurze ernste oder heitere Texte vortragen.– Bitte beim Vorstand anmelden.
Dezember 2021, ab 15 Uhr; Hotel Bellevue, Blumenstraße 29

Stand: 26. April 2021

© 2019 - 2021  Heimatbund und Geschichtsverein,
D-21481 Lauenburg

1. Vorsitzender:

vakant

2. Vorsitzender:

Manfred Maronde
Telefon: 0 41 53 / 5 99 08 48
E-Mail: Manfred.Maronde@t-online.de

© 2019 - 2021  Heimatbund und Geschichtsverein, D-21481 Lauenburg

Zurück zum Seiteninhalt